Evangelische Stadtmission Oppenheim :: Chrischonagemeinde in Rheinhessen (zwischen Mainz und Worms)
Jahreslosung 2018
 
 
Gottesdienst und mehr
Gottesdienst
Jugendgottesdienst
Abendmahl
Lobpreis
Gebet für Stadt & Land
 
Unsere Gemeinde
Stadtmission Oppenheim
Perspektive
Orange leben...
Seelsorge
Diakonie
Mentoring
Gemeindeleitung
Ansprechpartner
Spenden
Umbau Vorderhaus
Termine im Überblick
Jahreskalender /
Raumbelegung
Chrischona International
Büchertisch
Schaukasten
So finden Sie uns
Interessante Links
Sitemap
 
Aktionen
Herzschlagkampagne
42 Tage für meine Freunde
Fair einkaufen...
Kleiderkammer Oppenheim
Katharinenmarkt
Weihnachtspäckchen
Kinderpatenschaften
Gemeindefreizeit
Open Doors – News
 
Downloadbereich
Gemeindebrief
Predigten Online
Veranstaltungen Online
 
 
 

Follow us on...
follow us on facebook...

APP ::: Stadtmission Oppenheim
APP ::: Stadtmission Oppenheim



Lobpreis - Musikteam

Ermuntert einander mit Psalmen und Lobliedern, wie der Geist sie euch eingibt. Singt und spielt Christus, dem Herrn, von ganzem Herzen.

Epheser 5,19

Dieser Bibelvers charakterisiert sehr gut die Musikarbeit in der Stadtmission Oppenheim.

Er drückt zum einen die Freude an der Musik aus und betont zum anderen wie wichtig und gut es ist, den festen Grund zu haben, auf dem man gemeinsam steht: Der Glaube an Jesus Christus.

Das Musikteam der Stadtmission Oppenheim besteht zur Zeit aus rund zehn MusikerInnen und SängerInnen, die ihre Musikbegeisterung hier gerne (und auch gut :-) ausleben.

Lobpreis in der Oppenheimer Stadtmission

Instrumente:

  • E-Piano
  • Akustik-Gitarre
  • E-Gitarre
  • Percussion`s (Cajón, Djembe, Bongo,...)
  • E-Bass
  • Geige
  • ...für alles offen, was integrierbar ist! :-))

    Aufgaben:

  • Leitung der Lobpreiszeit im Gottesdienst
  • Begleitung der Lieder bei den Gemeindeveranstaltungen
  • Liedvorträge in den Gottesdienstzeiten und in diversen anderen Veranstaltungen
  • Durchführung von Lobpreisgottesdiensten

  • Geübt wird Donnerstagabends und je nach Bedarf auch an Sonderterminen.

    Ansprechpartner C. Bloch
    Die Herrnhuter Tageslosung von Heute...
     
    Sehen Sie das Kreuz?

    Was ist deine Quelle?
    Wonach hältst du Ausschau, wenn du Durst hast?
    Suchst du einen Tropfen Wasser oder ein Glas Wein? Ein Maß Bier oder darf es auch noch mehr sein?
    Manchmal hat es für mich den Schein, dass wir uns mit einem kleinen bisschen begnügen, doch ich glaube, dass wir uns selbst betrügen, denn wie kann das genügen, was nur kurze Zeit anhält?
    Und selbst, wenn der Geschmack gefällt, es sich doch so verhält, dass man sich gleich wieder anstellt, weil mit dem Genuss – zum großen Verdruss – recht schnell Schluss ist.
    Und mir wird bewusst, dass das Durst löschen auf die Schnelle dazu führt, dass man an schlechter Stelle sucht und rührt und an der falschen Quelle gezapft wird.
    Was ist deine Quelle?
    Vielleicht ein tropfender Wasserhahn? Oder ein dünnes Rinnsal?
    Vielleicht am Tage ein Bach, ein kleiner See in der Nacht?
    Vielleicht ein schmutziger Fluss? Oder das salzige Meer?
    Zwar kein Genuss doch auch niemals leer.

    Oder zapfst du an genau dem Ort, der richtig ist, weil Gottes Wort verheißen hat, dass derjenige satt wird, der an seiner Quelle trinkt von diesem heil’gen Ort, der rein ist, rein macht, Heil bringt, Heil schafft, tröstet, rettet siegt und gibt lebendiges Wasser.
    Er gibt lebendiges Wasser. Komm trink lebendiges Wasser. Gottes Quelle hat lebendiges Wasser.
    Was ist deine Quelle?
    Wir singen davon, hören‘s über‘s Mikrofon, dass Gottes Sohn der Weg, das Leben, die Wahrheit ist. Was soll der Mist, dass unsrer Sehnsucht, Not, Last Hilfe bei uns selbst zu finden ist?
    Kann Alkohol, Geld und eigne Stärke die Welt und Deine Werte und Werke dauerhaft halten, sichern, retten,  bergen?
    Wäre es für Dich normal, wenn im Lokal mit dem Getränk der Wahl des Durstes Qual gestillt werden könnte und man stattdessen zum guten Essen für‘s Trinken aufs Klo geht?
    Sag mir, wo steht, dass man andrer Orts suchen soll, wenn das Beste doch ER Dir bereit legt.
    Was ist deine Quelle?
    Vielleicht ein tropfender Wasserhahn? Oder ein dünnes Rinnsal?
    Vielleicht am Tage ein Bach, ein kleiner See in der Nacht?
    Vielleicht ein schmutziger Fluss? Oder das salzige Meer?
    Zwar kein Genuss doch auch niemals leer.
    Oder zapfst du an genau dem Ort, der richtig ist, weil Gottes Wort verheißen hat, dass derjenige satt wird, der an seiner Quelle trinkt von diesem heil’gen Ort, der rein ist, rein macht, Heil bringt, Heil schafft, tröstet, rettet siegt und gibt lebendiges Wasser.
    Er gibt lebendiges Wasser. Komm trink lebendiges Wasser. Gottes Quelle hat lebendiges Wasser.

    Poetry-Slam
    Gotthart G. Geben

    Gemeindequilt